Das kleine Muldenstädtchen Colditz liegt im Zentrum des Zweimuldenlandes, da wo sich Freiberger und Zwickauer Mulde vereinigen. Schaut man auf die Landkarte, so ist es regelrecht das Herzstück zwischen den Metropolen Dresden, Leipzig und Chemnitz. Allein diese Punkte sprechen für einen Urlaub in Sachen, dem Nächtigen in Colditz. Die schöne Landschaft hat schon unsere Vorfahren gereizt, hier sesshaft zu werden. Sie hinterließen uns eine Fülle an Burgen, Schlössern und anderen Sehenswürdigkeiten, alles ist verknüpft mit einer Industriegeschichte, der wir einen großen Wohlstand zu verdanken haben. Sachsen mausert sich vom Reiseland zum Urlaubsland, nach dem Motto: zu Hause ist es am Schönsten. Wir, der Tourist-Service Colditz, sind eine private Initiative, die sich mit unserem Auftritt der Unterstützung touristischer Erschließung widmet. Wir möchten Ihnen mit unserem Service helfen, Sie bei Ihrer Urlaub- oder Ausflugsplanung zu unterstützen. Mit unseren Hinweisen und Empfehlungen versuchen wir, Ihnen den kurzen und direkten Draht zu Übernachtungs- möglichkeiten, Gastronomie oder Freizeitgestaltung zu schaffen. Das erspart Ihnen viele Umwege und die Highlights, wofür Sie sich entscheiden, liegen frei in Ihrem Ermessen. Also, starten Sie von Colditz oder dem Umland aus in das herrliche Sachsen. Machen Sie aus Ihrem Urlaub eine Sternfahrt in alle Richtungen, prall gefüllt mit einer Fülle an historischen Sehenswürdigkeiten.

Lutherjahr 2017

Martin Luther im Muldental
Martin Luther im Muldental
Unser Tourismusportal Zweimuldenland möchte ihnen viel Wissenswertes für einen Urlaub in Sachsen vorstellen. Die Namensgeberin Mulda – die Wasserreiche, durchstreift Sachsen aus dem Gebirge als Freiberger und Zwickauer Mulde kommend viele Städte, bevor sie sich in Sermuth vereinigt und von da an als Mulde ihren Weg fortsetzt.
Es ist nicht nur eine schöne Landschaft, die sie durchquert, sondern ein Gebiet, das reich mit Burgen, Schlössern und anderen interessanten Sehenswürdigkeiten bestückt ist. Ihren Aktivurlaub können sie mit Wanderungen zu Fuß, auf dem Wasser oder mit dem Rad durch ganz Sachsen ausgestalten. Aber auch Spezialitäten wie Reiten, Gleitschirmfliegen oder Bergsteigen mit Klettertouren sind hier machbar.
Das Tal der sächsischen Burgen und Schlösser macht unsere Region mit zu einer der schönsten zwischen den großen Metropolen Dresden, Leipzig und Chemnitz. Alte Kirchen und Klöster sind eine kulturelle Bereicherung, die aus unserer Geschichte nicht wegzudenken sind. Widmen sie auch ihnen einen Besuch.
In unmittelbarer Nähe zum Zweimuldenland entwickelt sich ein neues touristisches Gebiet, das Leipziger Neuseenland. Da eröffnen sich für die Besucher völlig neue, für uns bisher ungewohnte Betätigungsfelder. Surfen und Segeln auf den aus Tagebaurestlöchern  entstandenen Seen findet immer mehr Anhänger.
Machen sie mit uns einen bildlichen Streifzug durch Sachsen und wenn sie auf den Geschmack gekommen sind, besuchen sie uns gern. Sie sind herzlich willkommen.

Aktuelles

Saisonbeginn auf unseren Burgen und Schlössern

Saisoneröffnung

Das Osterfest steht vor der Tür und damit fällt der Startschuss zur Öffnung von Tür und Tor unserer herrlichen Burgen und Schlösser. Auch die in nächster Nähe befindlichen Burgen Kriebstein und Mildenstein Leisnig bieten den Besuchern ein buntes Programm für Jung und Alt. Selbst wenn das Wetter uns über diese Feiertage nicht gerade mit Sonne verwöhnen wird, einen Besuch deswegen abzusagen, wäre unnötig, denn dann erwarten uns auch in den herrschaftlichen Räumen viele Überraschungen.
Am 29. März 18.00 Uhr ist auf dem imposanten Kornhausboden der Burg Mildenstein die Eröffnung einer Ausstellung mit dem Thema „ Jegliches hat seine Zeit“. Sie wird bis zum 31. 10. 2018 zu sehen sein. Die Exponate sind mehr als sehenswert.
Auch für die 3 Tage, Ostersamstag, -Sonntag und – Montag, werden die Besucher mit vielen Angeboten verwöhnt. Vom Puppenspiel für die Kleinen, Familienführungen durch die Burg, Osterlämmer zum Anfassen, sowie österliche Leckereien und Naschereien ist an den Geschmack von allen gedacht. An den Osterfeiertagen ist die Burg von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Das genauere Programm können Sie auf den Internetseiten der beiden Burgen erfahren. Also – planen Sie für ein erlebnisreiches Wochenende den Besuch in diesen historischen Gemäuern ein, Jeder nach seinen Interessen.
 
Auf Burg Kriebstein sind bereits seit dem 16. März bis zum 31. Oktober „Historische Ansichten der Burg Kriebstein“ zu bewundern. Alte Gemälde, Fotografien  und künstlerische Ideen zeigen die Burg auf ihre Weise. Auch das Fernsehen weilt die nächsten Tage zu Dreharbeiten auf der Burg. Zu sehen wird die Sendung Pfingsten 2018 im ZDF sein. Das allein sollte aber nicht der Grund sein, der Burg keinen Besuch zu widmen. Was sich hinter den dicken Mauern an Zeitgeschichte verbirgt,  ist immer wieder sehens- und entdeckenswert. Zurückgedreht wurde hier die Uhr nicht wie wegen der Sommerzeit um eine Stunde, sondern um Jahrhunderte, um uns die Zeitgeschichte vor Augen zu führen.
Geöffnet ist auch hier jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr. Also, seien Sie herzlich willkommen auf den beiden Sächsischen Burgen.